Serie: "Game of Thrones": Dieser eine Satz könnte Jaimes Schicksal verändern

Vorsicht, Spoilerwarnung: In diesem Artikel werden Geschehnisse der aktuellen siebten Staffel von " Game of Thrones " beschrieben, einschließlich der aktuellen dritten Episode. Sollten Sie die Serie noch ohne Spoiler sehen wollen, lesen Sie nicht weiter. Wer hat Joffrey Baratheon ermordet? Diese Frage stellen sich viele "Game of Thrones"-Fans seit der vierten Staffel, als der junge König auf seiner eigenen Hochzeit vergiftet wurde. Nun kennen wir die Antwort: Olenna Tyrell. In der brillant inszenierten Schlussszene der dritten Episode der aktuellen laufenden siebten Staffel legt die Dornenkönigin im Angesicht des Todes (sie trank vorher vergifteten Wein) noch einmal alle Karten auf den Tisch: Sie gesteht Jaime Lannister den Mord an seinem Sohn Joffrey. Und lässt ihm ausrichten: "Sagt das Cersei, sie soll wissen, dass ich es war." GoT drei Fakten 17.00 Olenna über Cersei: "Sie ist ein Monster" Zuvor begründet sie ihr Motiv - und redet Jaime noch einmal ins Gewissen: "Ich tat unbeschreibliche Dinge, um meine Familie zu schützen - oder sah zu, wie sie auf meinem Befehl hin ausgeführt wurden. Schlaflose Nächte hatte ich deswegen niemals. Sie waren unerlässlich. Und was immer ich für die Sicherheit des Hauses Tyrell für notwendig hielt, tat ich auch. Aber eure Schwester hat Dinge getan, die ich mir nicht einmal vorstellen konnte. Mein größter Fehler: mangelnde Vorstellungskraft. Sie ist ein Monster, das ist euch doch klar?" Nicht erst seit dieser Szene weiß Jaime, wie gefährlich seine Schwester ist. Dennoch verteidigt er sie: "Zu euch bestimmt, zu anderen sicher auch." Olenna erkennt daraufhin: "Ihr liebt sie. Ihr liebt sie wahrhaftig. Ihr armer Esel. Sie wird euer Ruin sein." "Schon möglich", entgegnet Jaime. Olenna schließt mit einer Warnung: "Sie ist eine Krankheit. Ich bedaure, dass ich geholfen habe, sie zu verbreiten. Das werdet Ihr auch." Als Jaime am Schluss der Szene aus dem Saal eilt, scheint er nicht nur wütend auf Olenna zu sein - sondern auch geschockt. Wendet sich Jaime gegen Cersei? Der Dialog und Olennas Geständnis ("Sagt das Cersei, sie soll wissen, dass ich es war") könnten weitreichende Folgen haben: Jaime weiß jetzt, dass nicht Tyrion hinter dem Mord an seinem Sohn steckt. Er begreift zugleich, dass Cerseis rücksichtsloses Verhalten den Tod von gleich zwei seiner Kinder zur Folge hatte. Denn Tommens Selbstmord (er sprang aus dem Fenster) war das Ergebnis von Cerseis Mord an Margaery, Olenna wiederum vergiftete Joffrey aus Hass auf die Lannisters (Cersei drohte Margaery sogar, sie im Schlaf zu erdrosseln). GoT - Satire Auch Jaime dürfte nun endgültig begriffen haben, dass seine Schwester nach dem gewonnenen Krieg (sollte es soweit überhaupt kommen) nicht zwangsläufig ein besserer Mensch wird, wie er es sich erhofft. Sie wird weiter über Leichen gehen, solange es ihr nützt. Das befeuert eine weitere Fan-Theorie: Wird Jaime am Ende seine Schwester töten? In der Prophezeiung einer Wahrsagerin hörte Cersei: "Und wenn deine Tränen dich ertränkt haben, wird der Valonqar die Hände um deinen hellen, weißen Hals schließen und zudrücken, bis du dein Leben ausgehaucht hast." Der Valonqar ist der "kleine Bruder". Bislang vermuteten die meisten Fans, dass damit Tyrion Lannister gemeint ist, der sich mit Daenerys verbündet hat. Doch womöglich ist damit ihr Zwillingsbruder Jaime gemeint? In den Büchern heißt es zumindest, dass Jaime kurz nach seiner Schwester geboren wurde - damit würde die Prophezeiung zumindest technisch gesehen stimmen. Game of Thrones Rache der Königin 8.27
Read The Rest at : STERN

Top News